Strategie

Ein verändertes Kundenverhalten, die Digitalisierung sowie rückläufige Ergebnisse bei hohem Kostendruck erfordern in vielen Häusern die Überprüfung der strategischen Aufstellung. Wir begleiten unsere Kund*innen mit umfassender Marktkenntnis, präziser Analyse und Erfahrung in der strategischen Diskussion auf Top-Ebene. Unsere Kund*innen schätzen unsere unabhängige Meinung, die genauen Kenntnisse der Verbandskonzeptionen sowie unser Fingerspitzengefühl bei der individuellen Lösungsfindung.

Andreas Struwe und Malte Dombrowski präsentieren vor einem digitalen Arbeitsboard, ein weiterer junger Mann sitzt unscharf im Vordergrund vor einem Laptop
Projektbeispiel

Das Potenzial von Kundensegmentierung

Kunden, Wettbewerb und technologische Innovationen erfordern eine fortlaufende Weiterentwicklung in der Privatkundenstrategie der Sparkassen. Ziel ist es, die Kundin oder den Kunden im richtigen Moment auf das passende Produkt anzusprechen – und dies auf dem von ihm gewünschten Kommunikationsweg.

Mehr erfahren

Auf einen Blick

Strategische Segmentierung

Die strategische Segmentierung bildet das Fundament, auf dem alle erfolgreichen vertrieblichen Konzepte aufsetzen. Hier muss ein Gleichgewicht gefunden werden zwischen den Kundenbedürfnissen, dem Kundenpotenzial und den Affinitäten der Kunden für bestimmte Kommunikationskanäle auf der einen sowie den Effizienzanforderungen des Vertriebs auf der anderen Seite. Big Data führt dabei zu dynamischen und neuartigen Ansätzen.

Geschäftsmodell

Erfolgreiche Unternehmen stellen ihr Geschäftsmodell laufend in Frage und entwickeln sich weiter. Unverzichtbar ist dabei die realistische Einschätzung von Geschäftspotenzialen und des Veränderungsaufwands. Der hängt ab von zukünftigen Kundenbedürfnissen sowie der  technologischen Entwicklung. Egal, ob revolutionäre Sprünge oder evolutionäre Weiterentwicklung: Entscheidend für den zukünftigen Erfolg ist ein überzeugender USP! 

Ambitionsniveau

Häufig ist sich das Management über die grundsätzliche strategische Zielrichtung einig, versäumt es aber gemeinsam das konkrete Ambitionsniveau bezüglich Kosten-, Ertrags- und Risikodimensionen festzulegen. Es fehlt auch das Eingeständnis, dass manche Zielkategorien gegenläufig wirken. Nur wenn Klarheit über das Ambitionsniveau der jeweiligen Zieldimension besteht, lassen sich Projekte effizient und erfolgreich umsetzen.

 

Vertriebsstrategie

Insbesondere die Vertriebsstrategien für Banken und Sparkassen befinden sich in einem umfassenden Veränderungsprozess. Treiber sind unter anderem die Digitalisierung sowie höhere Effizienzanforderungen aus der Gesamtstrategie. Die eine richtige Lösung gibt es nicht. Die ökonomischen Rahmenbedingungen, das Geschäftsgebiet und die vertriebliche Ausgangslage erfordern vielmehr eine hausindividuelle Marktbearbeitungsstrategie.

Aktuelle Veröffentlichungen

Guggenheim-Museums in New York von Innen
Strategie

So bringen Sie Ihr Privatkundengeschäft auf das nächste Level

Entdecken Sie das Potenzial von Kundensegmentierung und sprechen Sie Ihre Kund*innen im richtigen Moment auf dem passenden Kanal an.

mehr erfahren
Ein Berater sitzt einer Frau und einem Mann am Glastisch gegenüber, hält Kugelschreiber und Papier bereit
StrategieVertrieb

Wie Regionalbanken ihr Geschäft stärken

Ortsbanken müssen ihre Produktpalette erweitern. Digitale Plattformen sind ihre Konkurrenz – und zugleich der Schlüssel für ein neues Geschäftsmodell.

mehr erfahren
Eine Gruppe von jungen Menschen versammeln sich um einen Stehtisch mit Tablet, Laptop und Kaffee
StrategieVertrieb

Junge Erwachsene gewinnen

Menschen zwischen 18 und 27 Jahren gehören selten zum Kundenstamm von Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken. Dabei ist es sinnvoll, in diese Zielgruppe zu investieren.

mehr erfahren