Steuerung, Vertrieb

Omnikanale Kundenansprache pragmatisch und erfolgreich steuern

Ziel der omnikanalen Kundenansprache ist es, den richtigen Kunden zum richtigen Zeitpunkt über den präferierten Weg auf das passende Produkt anzusprechen. Damit dies in den Volks- und Raiffeisenbanken gelingt, ist die Neuausrichtung der Vertriebssteuerung ein unverzichtbarer Schritt.

Partner Oliver MischeManager Daniel Bügers

Autor Oliver Mische, Daniel Bügers

Datum 14.10.2022

Kategorien Steuerung, Vertrieb

Omnikanale Kundenansprache mit dem Impulsmanager technisch perfekt dirigieren

Die Organisation und Steuerung der omnikanalen Kundenansprache stellt viele Banken vor große Herausforderungen:

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Kunden anzusprechen?
  • Welches Thema oder welcher Anlass birgt die höchste Erfolgsaussicht?
  • Über welchen Weg soll die Kontaktaufnahme erfolgen beziehungsweise welcher Kanal ist unter Berücksichtigung des Anlasses oder der Kundenpräferenz der richtige?

Hierzu gilt es, fachliche und technische Expertise je Vertriebskanal zu bündeln – ein Dirigent ist gefragt, der die verschiedenen Instrumente im Omnikanal-Orchester harmonisch zusammenbringt, zu einem Gesamtwerk erklingen lässt und schließlich ein stimmiges Kundenerlebnis generiert.

Impulsmanager ab sofort verfügbar

Ein Omnikanalzielbild zu entwickeln und umzusetzen, war in der Vergangenheit noch stark durch die technischen Möglichkeiten von Genossenschaftsbanken limitiert. Relativ grobe Selektionen von Zielkunden als Basis für zumeist auf einem Kanal laufende Kampagnen waren die Regel. Komplexere Auswertungen und über mehrere Kanäle organisierte Ansprachen waren nur mit erheblichem manuellen Aufwand oder der Nutzung von (oftmals teuren) Fremdsystemen möglich. Ein synchronisiertes Zusammenspiel zwischen Data-Analytics-Auswertungen, Anlässen aus dem Data Warehouse, also umfassenderen Impulsquellen und den Vertriebskanälen, ist daher auch heute noch in den wenigsten Vertriebssteuerungsabteilungen von Volksbanken etabliert.

Mit dem Impulsmanager steht nun jedoch allen Genossenschaftsbanken ein leistungsstarkes Instrument der Rechenzentrale zur Verfügung. Ab sofort können Banken die Kundenansprache omnikanal und technisch integriert steuern.

Einführung erforderlich

Doch ein einfaches „Anschalten“ des Impulsmanagers reicht keineswegs aus. Um das Instrument wirksam zu nutzen und den Vertrieb somit effizient und ertragsorientiert zu steuern, müssen Banken den gesamten Vertriebsprozess mit allen relevanten Komponenten – Impulsgenerierung, Vertriebskanäle, Kundenzielgruppen, Content, Beratung und vielem mehr – im Blick haben. Es ist die Aufgabe des Vertriebs, sämtliche Einzelkomponenten auf die neue omnikanale Steuerungsphilosophie abzustimmen. Dies erfordert eine umfassende konzeptionelle Einführung. Ohne sie besteht die Gefahr, dass der Impulsmanager seine Mehrwerte nicht vollumfänglich entfalten kann.

So benötigt der Impulsmanager qualitativ hochwertige und für den Vertrieb relevante Impulse (z. B. Smart Data-Impulse), aus denen ein zentrales Vertriebsmanagement die vom Abschlusspotenzial stärksten Zielgruppen auswählen und ansprechen kann.

Sparring auf dem Weg zur erfolgreichen Nutzung

innovent unterstützt Banken bei der Einführung des Impulsmanagers, Wir bringen unsere Kunden in die Lage, die unterschiedlichen Kanäle sowie Beratungs- und Abschlussstrecken zu bewerten, in eine Rangfolge zu bringen und bereitzustellen. Gemeinsam gewinnen und berücksichtigen wir Kenntnisse zu Kundenpräferenzen – eine zwingende Voraussetzung für einen effizienten Einsatz des Impulsmanagers.

Gut vorbereitet und zugeschnitten auf Ihre Bank, verbindet der Impulsmanager diese Komponenten im Rahmen einzelner Aktionspläne miteinander und steuert weitgehend automatisch, welcher Kunde auf welchem Weg, zu welchem Zeitpunkt, auf welches Thema angesprochen wird. Und genau das ist es, was unsere Kunden mit unserer Unterstützung in den Projekten erreichen wollen.

Um Ihnen einen Einblick in unsere Ideen und Erfahrungen zur Einführung des Impulsmanagers und damit zur Etablierung eines zentral gesteuerten und organisierten omnikanalen Anspracheprozesses zu geben, laden wir Sie herzlich zu unseren Webinaren an den nachfolgenden Terminen ein:

Termine

1. Termin: Do. 26.01.2023, 16:00 - 17:00 Uhr

2. Termin:  Di. 14.03.2023, 14:00 - 15:00 Uhr

Haben Sie Interesse?

Dann melden Sie sich gerne unter Angabe Ihres Wunschtermins und dem Stichwort "Webinar Omnikanalsteuerung" über unsere Kontaktadresse info@iv-c.de an.
Wir senden Ihnen die Zugangsdaten dann rechtzeitig zu.

Kontakt

Credit Aufmacherfoto: Andrey / Adobe Stock

Ähnliche Beiträge

Vertrieb

Teambetreuung statt einer 1:1 Kunden-Berater-Beziehung – aber warum?

Teambetreuung oder 1:1 Kunden-Berater-Beziehung - Viele Sparkassen haben bereits eine Teambetreuung eingeführt oder setzen sich aktuell damit auseinander. Was sind die Hintergründe, und weshalb sollte sich jede Sparkasse mit dieser Fragestellung beschäftigen? Ist eine Teambetreuung ggf. nur ein Lösungsansatz, um effizienter bei unzureichenden Mitarbeiterressourcen zu arbeiten oder bieten sich auch Qualitätsvorteile ?

mehr erfahren
Training/Kultur

S-FK Update Turbo zünden und etablieren

Das neue S-FK Update ist stärker am Kundenbedarf ausgerichtet, ansprechender gestaltet und deutlich flexibler einsetzbar als je zuvor. Entsprechend begeistert äußerten sich Beratende wie Führungskräfte bei seiner Einführung. Dass das neue Beratungsinstrument leider trotzdem kein Selbstläufer ist, zeigt ein erstes Zwischenfazit. Vielerorts sehen Nutzungszahlen und Anwendungsqualität ernüchternd aus. Was ist zu tun, um doch noch die Kurve zu kriegen?

mehr erfahren
Tablet Multikanal
Vertrieb

Benchmarkstudie Digital-persönliches Banking 2024

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung und der damit veränderten Kundenbedürfnisse steht das Digital-Persönliche Banking mehr denn je im Fokus der VR-Banken. Es besteht daher ein hoher Bedarf an Transparenz zum aktuellen Umsetzungsstand und zu den Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

mehr erfahren