Planwechsel

Porträt von Dominik Jörgens

Autor Dominik Jörgens

Datum 02.08.2021

Zunächst war ich zwei Jahre im außereuropäischen Ausland. Um mich anschließend in Deutschland karrieretechnisch besser aufzustellen, habe ich danach in Münster Betriebswirtschaftslehre studiert. 

Warum innovent?

Zu Anfang des Studiums nagte an mir die Frage, ob es mir reicht, in den kommenden drei Jahren rein theoretische Erfahrungen zu sammeln? Schnell war mir klar: Nein! Nur Theorie ist mir zu langweilig. Aus diesem Grund trat ich bereits im ersten Semester einer studentischen Unternehmensberatung bei, um neben dem Studium weiter praktische Erfahrungen zu sammeln. In dieser Zeit lernte ich innovent kennen – als neuen Kooperationspartner der studentischen Unternehmensberatung. Die Unternehmenspräsentation von innovent und – noch viel wichtiger für mich – die Erfahrungsberichte der beiden Referenten zu Arbeitsweise, Projekten und Teamarbeit weckten mein Interesse an innovent als Arbeitgeber. Zum Ende meines Studiums stand dann für mich fest, dort bewerbe ich mich auf jeden Fall.

Was mir besonders gefällt?

Tatsächlich, die positiven Inhalte der Erfahrungsberichte, die mich zu meiner Bewerbung bewogen hatten, haben sich bewahrheitet. Nach bestandenem Bewerbungsverfahren nahm mich das Team sofort herzlich auf. Ich schätze die flachen Hierarchien und kurzen Wege. Statt einer eintönigen Arbeit habe ich nun einen Beruf mit Abwechslung und viel Entwicklungspotenzial. Wir pflegen eine Duzkultur, arbeiten immer als Team und Ideen sowie Inhalte fließen gleichwertig, egal von welcher Hierarchieebene im Unternehmen, in die Arbeitsergebnisse ein. Zudem legt innovent auf Wertschätzung und konstruktive Kritik viel Wert. 

Mein Fazit: Mich zu bewerben war ein Volltreffer!