Ein unschlagbares Angebot

Porträt von Fabian Rackers

Autor Fabian Rakers

Datum 30.07.2021

Der Weg zum Praktikum

Vor Kurzem habe ich mein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finanzen, Statistik und Marketing an der Fachhochschule Münster absolviert. Da mir das Studium zu sehr von Theorie geprägt war, trat ich bereits im ersten Semester der studentischen Unternehmensberatung KREAKTIV Münster bei und schmiedete frühzeitig den Plan, Praxiserfahrung in einem Praktikum zu sammeln. Im Sommer 2019 festigte sich der Gedanke und ich beschloss, ein Praxissemester im Bereich Consulting zu absolvieren. Auf der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz erinnerte ich mich an innovent consult, die ich als Kooperationspartner in einer KREAKTIV-Mitgliederversammlung kennen und durch einen interessanten gemeinsamen Workshop schätzen lernte. Zudem deckte sich der Beratungsfokus von innovent perfekt mit meiner Bankausbildung und nachfolgenden beruflichen Stationen in einer Sparkasse.

Nach einem kurzen Bewerbungsprozess kamen beide Seiten schnell zusammen und so absolvierte ich ein Praktikum von Mitte September 2019 bis Ende Februar 2020.

Mein Praktikum – die lehrreichsten 165 Tage meines Studiums

Von Beginn meines Praktikums an erfuhr ich vom gesamten Team Wertschätzung und Vertrauen als wäre ich ein „vollwertiger“ Kollege. So ging der Eingewöhnungsprozess zügig vonstatten. Ich kann auf die Mitarbeit in unzähligen Projekten, die Teilnahme an über einem Dutzend Präsenzworkshops direkt beim Kunden vor Ort und sehr lehrreiche Trainings zurückblicken. Mein Aufgabenspektrum war vielfältig und reichte von Strategie über Personal- bis hin zu Digitalisierungsthemen.

Als Praktikant bei innovent wird man einem festen Ansprechpartner zugeteilt, der sich um das Onboarding und die laufende Betreuung kümmert. In monatlichen Gesprächen reflektierten wir einerseits die Learnings des vergangenen Monats und andererseits konnte ich Wünsche bezüglich interessanter Projekte und Themenfelder äußern. Zu jeder Zeit fühlte ich mich im Team integriert und wurde auch zu stattfindenden Teamevents eingeladen.
Innerhalb dieser ereignisreichen Praktikumszeit konnte ich mich fachlich und persönlich ungemein weiterentwickeln. Daher kann ich sagen, dass mein Praxissemester bei innovent consult das lehrreichste Semester meines BWL-Studiums war. Ich kann nur jedem Studierenden raten, während des Studiums so viel Praxiserfahrungen wie möglich zu sammeln. Sei es durch Praktika und Praxissemester oder Engagement in einer studentischen Initiative – dieser „Mehraufwand“ bringt relevante Erkenntnisse und ermöglicht wichtige Kontakte für die berufliche Zukunft.

Ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte

Das Praktikum war für mich nicht nur sehr aufschlussreich, sondern auch richtungsweisend für meinen Berufseinstieg nach dem Studium. Denn zum Jahreswechsel kam die Geschäftsführung auf mich zu und bot mir an, nach Abschluss meines Studiums bei innovent als Consultant anzufangen. In der Zwischenzeit konnte ich sogar für innovent als Werkstudent arbeiten.

Schließlich war der 1. Oktober gekommen, der Start ins „echte“ Berufsleben. Dank Praktikum und anschließender Werkstudententätigkeit erlebte ich einen entspannten Berufseinstieg. Ich wusste ja, ziemlich genau, was mich erwartete. Die Prozesse und das Team waren bekannt, mit der Technik war ich bereits vertraut. Somit war eine Eingewöhnungszeit praktisch nicht vorhanden. Der Einbindung in die operative Projektarbeit stand folglich nichts im Wege und so befinde ich mich nun, wenige Wochen später, bereits mitten im turbulenten Unternehmensberater-Leben mit interessanten Kunden und spannenden Projekten.